Obwohl ich es schon lange kenne und verwende, das Nahrungsergänzungsmittel OliPhenolia, die natürliche Quelle für Polyphenole aus biologisch-biodynamischen Oliven von der Fattoria La Vialla, tat ich mich bislang schwer damit, eine Bewertung hierüber zu schreiben. Ich bin keine Ärztin, keine Wissenschaftlerin, habe keinerlei irgendwie geartetes medizinisches Wissen. Und trotzdem – oder gerade deshalb – will ich hier über meine Erfahrungen mit OliPhenolia berichten oder euch zumindest das Produkt etwas näher bringen.

    Wer meine Seite kennt, weiß, dass ich bereits viele Produkte aus der Serie „OliPhenolia“ getestet und bewertet habe und davon begeistert bin (z. B. das OliPhenolia Serum)

    Während bei regelmäßiger Nutzung des Serums oder der Gesichtscreme OliPhenolia der Fattoria La Vialla sich die sichtbaren Erfolge schnell und offensichtlich einstellen (besseres Hautbild, weniger Falten, zartere und gepflegtere Haut etc.), ist es beim Nahrungsergänzungsmittel „OliPhenolia“ nicht ganz so einfach.

    Das mediterrane Kost und das gute Olivenöl Extravergine gesund sind, ist uns bekannt.

    Das aber auch das dunkle Vegetationswasser (italienisch „acqua mora„), welches quasi als Abfallprodukt beim Pressen von Oliven anfällt, ein große Menge an wertvollen Wirkstoffen enthält, ist noch nicht so lange bekannt. Das acqua mora übertrifft die antioxidative Wirkung von Olivenöl. So enthält das Vegetationswasser im Verhältnis zum Olivenöl die 20-fache Menge an Polyphenolen.

    Was ist das überhaupt, das OliPhenolia?

    • Ein zu 100% natürliches Nahrungsergänzungsmittel, das ermöglicht, wertvolle Polyphenole aus Oliven aufzunehmen, die auch in einer ausgewogenen Ernährung selten sind. Diese haben eine anerkannte antioxidative Wirkung mit spezifischen Eigenschaften der Reduzierung und Prävention von freien Radikalen.
    • Ein kalt und ohne die Verwendung von chemischen Lösungsmitteln aus Oliven und Blättern der biologisch und biodynamisch angebauten Olivenbäume von La Vialla extrahierter Phytokomplex.
    • Eine wichtige natürliche Quelle für Polyphenole , insbesondere für Hydroxytyrosol, Oleuropein, Verbascosid.
    • Das Nahrungsergänzungsmittel OliPhenolia ist ein biodynamisches Nahrungsergänzungsmittel mit folgenden physiologischen Wirkungen:
      • es ist antioxidativ
      • es wirkt auf den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel ein und
      • trägt zu einem normalen Blutkreislauf und einem gleichmäßigen Blutdruck bei.

    Nach Angaben des Herstellers hat das OliPhenolia hat keine zugelassenen therapeutischen Indikationen.

    Das OliPhenolia lässt sich nicht aus jedem Vegetationswasser gewinnen. Um ein gutes und gesundes Olivenöl  und ein wässriges Mark (= Vegetationswasser,  welches ungefähr 97% der Polyphenole enthält) zu erhalten, müssen strenge Regeln befolgt werden: Die Böden dürfen nicht verunreinigt sein; biologisch-dynamische Landwirtschaft sollte angewandt werden; vorgezogene Ernte (je unreifer die Oliven sind, desto mehr Polyphenole enthalten sie);  die Oliven müssen sofort nach der Ernte bei kontrollierter Atmosphäre gepresst  werden, hierbei sollte so wenig Oxidation wie möglich anfallen,  die Ausrüstung sollte sorgfältig gereinigt sein.

    Bei der Pressung der Oliven werden im Durchschnitt 14 % Öl und 28 % Vegetationswasser gewonnen, der Rest ist Trester = holzige Fasern der zu einer Paste gemahlenen Kerne.

    Ein Gläschen OliPhenolia enthält in etwa 300 g frische Oliven.

    Zutaten des OliPhenolia mit Traubensaft:

    70% Traubensaftkonzentrat , 30% wässriger Auszug aus Olivenextrakt.

    OliPhenolia mit Traubensaft ist glutenfrei und laktosefrei. Es enthält keine Sojazusätze.

    Der Geschmack des OliPhenolia mit Traubensaft ist süß.

    Zutaten des OliPhenolia bitter:

    94% Olivenextrakt, 6% Zitronensaft (aus biologisch-biodynamischer Landwirtschaft).

    OliPhenolia bitter ist glutenfrei und laktosefrei. Es enthält keine Sojazusätze.

    Der Geschmack des OliPhenolia bitter ist wirklich sehr bitter. Wer grundsätzlich mit einem bitteren Geschmack nicht klar kommt, sollte auf jeden Fall das Nahrungsergänzungsmittel mit Traubensaft verwenden.

    Welche Nährstoffe enthält das OliPhenolia mit Traubensaft?

    Wässriger Auszug aus Olivenextrakt (30 g pro 100 ml)

    Traubensaftkonzentrat (70 g pr0 100 ml)

    Gesamtpolyphenolgehalt mittels HPLC (1.210,00 mg pro 100 ml)

    Flavonoide aus Vitis vinifera L., fructus und Olea europaea L., fructus (490,30 mg pro 100 ml)

    Anthocyane aus Vitis vinfera L., fructus und Olea europaea L., fructus (1,70 mg pro 100 ml)

    Welche Nährstoffe enthält das OliPhenolia bitter?

    Wässriger Auszug aus Olivenextrakt (94 g pro 100 ml)

    Zitronensaft  (6 g pr0 100 ml)

    Gesamtpolyphenolgehalt mittels HPLC (1.123,04 mg pro 100 ml)

    Verzehrempfehlung der Fattoria La Vialla:

    Täglich sollte eine Verzehreinheit zu 50 ml (das entspricht zwei Gläschen) eingenommen werden. Ein Gläschen morgens und abends sollte jeweils entfernt von den Mahlzeiten eingenommen werden. Empfohlen wird ein Zyklus von 16 Tagen, der mindestens 3-4 Mal im Jahr wiederholt werden sollte.

    Die angegebene und empfohlene tägliche Verzehrmenge von 2 Gläschen darf nicht überschritten werden.

    Eine Packung OliPhenolia enthält 16 Verzehreinheiten zu 50 ml (1 Verzehreinheit = 2 Gläschen zu je 25 ml).

    Hinweis: Die Gläser können einen Bodensatz bestehend aus nicht wasserlöslichen pflanzlichen Fasern und kristallisierten Mineralien aufweisen (dies hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel von der Sorte der gemahlenen Oliven oder dem Olivenhain, aus dem sie stammen). Es empfiehlt sich deshalb, dass Glas vor dem Trinken kräftig zu schütteln.

    Einschränkungen in der Anwendung und Aufbewahrung:

    • OliPhenolia sollte nicht während der Schwangerschaft oder Stillzeit eingenommen werden.
    • Sofern man sich in medizinischer Behandlung befindet, sollte man den behandelnden Arzt vor der Einnahme konsultieren.
    • Die Einnahme wird nicht empfohlen bei einem Alter unter 21 Jahren.
    • OliPhenolia enthält keine Spuren von Histamin.
    • Bei einer vorliegenden Allergie oder Intoleranz gegen Oliven oder Weintrauben wird von der Einnahme abgeraten.
    • Beim Raumtemperatur sowie vor Licht- und Wärmequellen geschützt aufbewahren.
    • Das Mindesthaltbarkeitsdatum bezieht sich auf das korrekt aufbewahrte Produkt.

    Das OliPhenolia kann sowohl im Shop der Fattoria La Vialla direkt oder auch in Apotheken gekauft werden.

    Die Pharmazentralnummer (PZN) für OliPhenolia mit Traubensaft lautet PZN 12453362.

    Die PZN für OliPhenolia bitter lautet PZN 12453379.

    Messung des FORT-Wertes in Apotheken und Fachpraxen

    Einige Apotheken und Fachpraxen bieten übrigens an, die Messung des oxidativem Stresses (FORT = Free Oxygen Radicals Test) durchzuführen. Welche das sind findet ihr hier: http://www.oliphenolia.it/de/in-apotheke.aspx

    Für was ist das gut?

    Der Test ermöglicht in wenigen Minuten, den FORT-Wert zu ermitteln, der ein Indikator der Menge an freien Radikalen im Blut ist. Aus diesem Wert ermisst sich dann der Grad des oxidativem Stresses, der wiederum nützlich ist, um seinen eigenen Lebensstil entsprechend anzupassen. Oxidativer Stress entsteht z. B. durch äußere Einflüsse, wie regelmäßiger Kontakt zu Giftstoffen, durch einen ungesunden Lebensstil, eine unzureichende oder exzessive Aktivität oder eine unausgeglichene Ernährung.

    Was bewirkt die Einnahme des OliPhenolia?

    Hierzu gibt es auf der Seite der Fattoria La Vialla viele Informationen über wichtige wissenschaftliche nationale und internationale Studien. Auch findest du auf der Homepage  der Fattoria La Vialla ein OliPhenolia-Forum, wo Fragen zum Produkt beantwortet werden. Hier finden sich auch vielzählige Berichte von Kunden über die positiven Auswirkungen der Einnahme des Nahrungsergänzungsmittel OliPhenolia bei unterschiedlichsten Krankheitsbildern. So soll das Nahrungsergänzungsmittel OliPhenolia beispielsweise tumorhemmende und krebsvorbeugende Eigenschaften gegenüber Tumorzellen des Dickdarms enthalten.

    Es liegen bereits wissenschaftliche Untersuchungen vor, bei denen bereits bewiesen wurde, dass das Olivenvegetationswasser  zu einer Wachstumshemmung bei Krebszellen führen kann. Da ich aber hierzu keinerlei Aussagen treffen kann, verweise ich ebenfalls auf die Seite der Fattoria La Vialla bzw. auf das vorerwähnte OliPhenolia-Forum.

    Was bewirkt die Einnahme bei mir selbst?

    Während und eine gewisse Zeit nach der Einnahme eines 16-Tage-Zyklus kann ich eine Verbesserung meines Allgemeinzustandes feststellen, ich fühle mich einfach besser, leistungsfähiger und fitter. Das beste aber: ich kann ich eine konstante Verbesserung meines Bluthochdrucks feststellen, die Einnahme einer Tablette gegen Bluthochdruck  (2,5 mg täglich) ist nicht mehr notwendig. Mein Blutdruck, der über Jahrzehnte und bei Einnahme von Medikamenten immer wesentlich zu hoch war (140 – 180/90-110 mmHg), ist jetzt völlig normal (bei Werten zwischen 120 – 140/75 – 85 mmHg).

    Anfänglich habe ich vermutlich das OliPhenolia zu selten getrunken, zwischenzeitlich nehme ich es  3 bis 4 mal jährlich für 16 Tage ein.

    Bei der Einnahme habe ich stets ein gutes Gefühl, fühle mich einfach gut und leistungsfähiger und bin sicher, dass ich damit einen wertvollen Beitrag zu meiner eigenen Gesundheit leiste.

    Das einzig Negative an den „flüssigen Polyphenolen“ ist für mich: der sehr herbe Geschmack. Das OliPhenolia ist nicht wirklich lecker, egal ob bitter oder mit Traubensaft. Ich befinde mich gerade wieder bei Tag 14 der Einnahme (OliPhenolia mit Traubensaft) und freue mich schon, bald wieder pausieren zu können. Allerdings kann der Geschmack nichts daran ändern, dass ich in ca. 2,5 Monaten mit einer neuen Einnahme beginnen werde. Dann vermutlich mal wieder mit OliPhenolia bitter……

    FAZIT zum Nahrungsergänzungsmittel:

    Das Nahrungsergänzungsmittel OliPhenolia der Fattoria La Vialla gehört bei uns regelmäßig als Kur zum Leben dazu, wir fühlen uns sehr gut damit und können daher die regelmäßige Einnahme in Form von 3 Kuren a´ 16 Tagen (2 Gläschen pro Tag) im Jahr nur empfehlen.